„... Was mich am meisten beeindruckt hat, war, wie wir von nichts heraus so viel gelernt haben, eine Wahnsinns-Show gemacht haben und dies war mit der Schule verknüpft. Ich finde es echt super, wie wir unser Selbstbewusstsein verbessert haben, viele z.B. laufen nicht mehr mit hängenden Schultern und Blick am Boden, sondern aufrecht. Ganz wichtig: Es hat mir unheimlich Spass gemacht!“

Tamara Merkel, Schülerin am Gymnasium Bäumlihof  

World Rhythms

Ballett Basel und Sinfonieorchester Basel

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Bäumlihof, Basel
Richard Wherlock, Simone Rownes-Cavin, Duncan Rownes, Choreographie
Barni Palm, Sigi Kutterer, Domenico Melchiorre, Szilard Buti, Florian Arbenz, Percussion

World Rhythms ist ein gemeinsames Tanz- und Musikprojekt mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Bäumlihof, dem Choreographie-Team des Ballett Basel Richard Wherlock, Simone Rownes-Cavin und Duncan Rownes sowie mit Barni Palm und Percussionisten des Sinfonieorchesters Basel. 
Die Schülerinnen und Schüler meldeten sich für „World Rhythms“ innerhalb ihres Schulangebots „Lernen am Projekt“ an. Sie führten ein Semester lang Tagebuch über ihre Erlebnisse in den Workshops, Proben und bei der Aufführung und zeigten dem Publikum nicht nur eine Produktion, sondern vermittelten ihren Mitschülerinnen und Mitschülern auch die Hintergründe und ihre Erfahrungen.

Während einer Intensivwoche probten die jugendlichen Tänzerinnen und Tänzer täglich im Theater Basel und begleiteten das Ballettensemble während eines ganzen Tages. Neben Gesprächen und Probenbesuchen standen auch Vorstellungsbesuche auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler lernten so die tägliche Arbeit der Tänzer kennen und erfuhren am eigenen Körper, was das Leben einer professionellenBühnentänzerin und -tänzers bedeutet.
Unter der Leitung von Percussionisten des Sinfonieorchesters Basel entwickelten Jugendliche des Gymnasiums Bäumlihof parallel zur Arbeit des Tanz-Teams eine musikalische Weltreise. Für die Aufführung wurden die beiden spannenden, sich ideal ergänzenden Teile Tanz und Musik zusammengeführt, World Rhythms entstanden!