„Musik ist eine Sprache, die jeder versteht. Und die keine Grenzen kennt, sie verbindet. Wir haben es erlebt.

Manuela Plattner
Klassenlehrerin 3D, Orientierungsschule Kaltbrunnenschulhaus Basel

Remuons Ciel et Terre

Grosser Festsaal Stadtcasino BaselHalle des Fêtes, Bassecourt

Sinfonieorchester Basel
Orchestre Symphonique du Jura

Orientierungsschule Kaltbrunnen, Basel (Manuela Plattner)
Collège, Delémont (Alain Tobler)
Weiterbildungsschule De Wette, Basel (Reto Hemmi und Franziska Striebel)
École de culture générale, Delémont (Claudine Tardent)

Dirigent: Facundo Agudin
Bildender KünstlerIn: Lilian Freiermuth, Pierre Marquis
Regie: Benjamin Corbat, Salomé Im Hof, Charlotte Riondel, Monika Seeholzer
Projektionen und Regie: Raphael Zehnder
Musikerinnen und Musiker: Sinfonieorchester Basel und Orchestre Symphonique du Jura
musikalische Leitung : Irena Müller-Brozovic:

Jugendliche und Künstler aus Basel-Stadt und Jura haben Himmel und Erde in Bewegung gesetzt, um ein gemeinsames Projekt zu realisieren.

Ein mixed-orchestra mit Musikern des Sinfonieorchesters Basel und des Orchestre Symphonique du Jura spielte in Basel und Bassecourt unter der Leitung von Facundo Agudin zwei Konzerte mit Charles Ives’ The Unanswered Question und Igor Strawinskys L’oiseau de feu.

Dazu gestalteten vier Schulklassen in einem mehrmonatigen Prozess in Zusammenarbeit mit Musikern und Bildenden Künstlern eigene künstlerische Beiträge, die sie im Konzert präsentierten. Zwei Schulklassen aus Basel und Delémont entwickelten eine musikalisch-szenische Collage zu The Unanswered Question und spielten ihr Werk als Einleitung zur Komposition von Charles Ives.

Strawinskys L’oiseau de feu wurde von zwei anderen Schulklassen aus Basel und Delémont bebildert. Diese Bilder wurden in den Konzerten von Beamern zur Musik projiziert.