„Das Publikum applaudiert immer wieder, türkische Zuschauer singen mit. Und auch die Orchestermusiker lassen sich mitreissen.“

Alfred Ziltener, Basellandschaftliche Zeitung

Divertimento

Theater Basel, Foyer

kammerorchesterbasel
Saz-Spieler des Alevitischen Kulturzentrums Region Basel
In Kooperation mit dem Theater Basel 

Musikalische Leitung: Christoph Dangel
Regie: Martin Frank
Choreographie: Béatrice Goetz
Leiter der Musikschule im alevitischen Zentrum: Hüseyn Karaçeper

Junge Menschen mit Migrationshintergrund und Musiker des kammerorchesterbasel lernten sich spielend und tanzend kennen. Gemeinsam spürten sie der Persönlichkeit und dem Lebenswerk von Bela Bartok nach. Die jungen Darsteller brachten ihre musikalischen Wurzeln zum Ausdruck, die Volksmusik mit eigenen landestypischen Instrumenten (Saz und Baglama). Diese Spurensuche knüpfte an die Volksmusikstudien Bartoks an. Dabei wurden auch Geschichten, die mit diesen musikalischen Motiven assoziierbar sind, in epischer Form zur Aufführung gebracht. Diese Geschichten entstammten sowohl aus dem biographischen Material der Laien als auch der Musiker des kammerorchesterbasel.