"Plötzlich konnten Kinder, die sonst kaum den Mund aufmachen ganze Romane erzählen, das Blabla sprudelte förmlich aus ihren Mündern. Das Blabla wurde auf theatralische Weise zu einer richtigen Diskussion, in der es hoch her ging.
So hörten wir die Stimmen einiger Kinder zum ersten Mal.
Sie konnten so frei sprechen, denn sie konnten ja nichts falsch machen, das hat uns sehr berührt.“

Julia Schröder, Konzertmeisterin, und Vincenzo Pelliccione

Concerto magico

kammerorchesterbasel, Scala Basel

Heilpädagogische Schule Ackermätteli, Basel
kammerorchesterbasel, Scala Basel
Musikalische Leitung    Julia Schröder
Workshop und Einstudierung    Francesco Capraro, Nicole Cavin, Patricia Hofmann, Irena Müller-Brozovic, Giorgio Paronuzzi, Vincenzo Pelliccione, Julia Schröder

Wenn mit allen Wassern gewaschene Piraten auf einer Insel verschwinden und Schiffbrüchige – kaum haben sie sich an Land gerettet – verschleppt werden, dann spukt es auf der geheimnisvollen Insel.
Magier, Sirenen und Geister beherrschen die Insel, ihre Bewohner und deren Musik. Doch gemeinsam finden die Unterdrückten einen Weg, das Böse zum Guten zu wenden.

60 Kinder der heilpädagogischen Schule Ackermätteli waren es, die dieses Inselabenteuer aus Improvisationen entwickelt hatten. Unterstützt wurden sie bei ihren wöchentlichen Workshops von einer Mannschaft, die aus Mitgliedern des kammerorchesterbasel, den Rhythmiklehrerinnen der Schule, einem Arbeitsagogen sowie einer Konzertpädagogin bestand. Entwickelt hatte sich eine aussergewöhnliche Beziehung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung, die mit Unterstützung der Education Projekte Region Basel realisiert werden konnte. Es war der Versuch, über Musik und Bewegung ein gemeinsames Spiel zu inszenieren - ein Projekt, das für alle Beteiligten eine enorme Herausforderung bedeutete.
Die Musiker des kammerorchesterbasel verflochten Klang- und Geräuschimprovisationen der Kinder zu ganz eigenen magischen Reisen in die Welt der Töne.
Auf ihrer Entdeckungsreise begegneten die Kinder der Zauberinsel auch Ausschnitten aus Georg Friedrich Händels Concerti grossi.