„Mit „Arcana“ haben die beiden Klassen mehr als eine Tanzaufführung erarbeitet. Sie haben ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.“


Fabio Lauria, WBS-Journal, Januar 2009 

Arcana

basel sinfonietta, Dreispitzhalle

Schülerinnen und Schüler der Weiterbildungsschule De Wette, Basel
Choreographie: Béatrice Goetz
Regie: Martin Frank
Film:Sibylle Ott, Anna Thommen
Projektionen: Gaby Streiff, Raphael Zehnder
Musikalische Leitung: Stephan Asbury

Die Schülerinnen und Schüler hörten Varèses „Arcana“ und wurden dabei animiert, ihren Phantasien zu einer Stadtlandschaft aus der Entsethungszeit jener Musik freien Lauf zu lassen. Wie muss ein Mensch, der sich mit solcher Musik ausdrückt, seine Umwelt, die Städte und den Geist jener Zeit erlebt haben? In Schauspiel- und Tanztrainings erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler Ausdrucksformen für die grosse Bühne. Hieraus entwickelte sich eine eigenständige Choreographie, die dem Geheimnis der geerbten Städte und dem Geist jener Musik nachspürt: Arcana – als Code einer geerbten Kultur.